Home
   >>> Tennisclub Herford e.V. / Startseite ...

­­­       Unsere Partner

     

Lars Hoischen gewinnt 3. Düsseldorf Open by Prince Tour Janssen

Auf dem Weg zum Turniersieg besiegte er unter anderem Jan Meyer, die Nummer 150 und Lars Lotter-Becker, die Nummer 117 der deutschen Rangliste. Besonders das letzte Spiel war spannend und nervenaufreibend bis zum Ende. Den ersten Satz gewann Lars 7:6 ( 7:5 im Tiebreak ), den 2. verlor er durch ein Break von Lotter-Becker. Den 3. Satz entschied der Herforder im Matchtiebreak mit 13:11 für sich, nachdem er bereits einen Matchball abwehren musste. Es war ein schöner Abschluss der sehr erfolgreichen Sommersaison.

Tennisclub Herford trauert um Christel Plänker

In der vergangenen Woche verstarb Christel Plänker im Alter von 76 Jahren. Sie war seit 1969 Clubmitglied und spielte mit einigen Unterbrechungen in den verschiedenen Damenmannschaften des TC Herford, u.a. bei den Jungseniorinnen, die in der Regionalliga waren. Auch in Eickum, Bielefeld und Lippstadt war sie als Mannschaftsspielerin aktiv. Als Tennistrainerin gab sie in Eickum und bei der TSG Herford Unterricht. Sie organisierte verschiedene Turniere und leitete seit vielen Jahren eine Trainingsgruppe, die sich aus verschiedenen Vereinen in OWL zusammensetzte.

 

Der TCH stellt 6 Kreismeister und 3 Vizekreismeister

Gesamtsiegerehrung
TCH Finalisten

Das Ergebnis von 6 Kreismeistertiteln und 3 zweiten Plätzen spricht für die gute Jugend- und Trainingsarbeit im TC Herford. Am Sonntag gingen die Jugendkreismeisterschaften bei strahlendem Sonnenschein auf der Anlage des Löhner TC zu Ende. Mit 2 Titeln und einem Vizemeister waren die Kähler Geschwister erneut erfolgreich. Allerdings mussten alle in den Matchtiebreak: Celine bei den Juniorinnen U18, Chantal bei den U15 Juniorinnen und Gaston bei den Junioren U13, wobei Chantal und Celine jeweils gegen die an Nummer 1 Gesetzten erfolgreich waren. Bei den U14 Mädchen setzte sich Jennifer Crombie klar durch. Zoe Kardell musste sich bei den U12 Mädchen mit dem 2. Platz begnügen. Bei den Junioren siegte Joris Kramer in der U15 und Louis Nass bei den U11. In der Klasse U12 Junioren gab es ein clubinternes Duell zwischen Leon Weißphal und Magnus Schürmann, welches Leon ganz knapp im Matchtiebreak für sich entschied.

v.l.: Louis Nass, Leon Weißphal, Joris Kramer, Magnus Schürmann, Celine Kähler, Zoe Kardell, Chantal und Gaston Kähler, Jennifer Crombie

Leonie Hoppe erreicht 2. Platz bei den NRW-Jugendmeisterschaften in Köln

Zu den NRW-Jugendmeisterschaften wurden die besten Junioren der Altersklassen U16, U14 und U12 eingeladen. Leonie Hoppe trat trotz einer Erkältung an. Sie überstand auch die ersten beiden Runden sicher durch Zweisatzerfolge. Im Halbfinale musste sie kämpfen, um gegen Deborah Muratovic mit 3:6 6:2 und 6:2 den Sprung ins Endspiel zu schaffen. Dort verließen sie jedoch die Kräfte, so dass ihre Trainingspartnerin, Pauline Hirt, in zwei Sätzen gewann.

Zu ihren größten Erfolgen in diesem Jahr zählen die Bezirksmeisterschaft im Winter und Sommer der U21, der 2. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften der U14, jetzt in Köln der 2. Platz bei der NRW-Meisterschaft, der Gewinn der U21 bei dem nationalen Jugendranglistenturnier, dem Weser-Werre-Circuit, sowie diverse Siege bei Verbandsligaspielen der TC-Damen sowie der Westfalenliga der U18-Juniorinnen. Nachdem sie den Sprung in die Deutsche Damenrangliste geschafft hat (Nummer 488 DTB), bekommt sie automatisch Leistungsklasse 1 und wird künftig die Damenmannschaft des TC Herford anführen. Herzlichen Glückwunsch vom TC zu all diesen Erfolgen!!!

40 Teilnehmer beim Oktoberfestcup

Der Höhepunkt des Breitensports im Jahre 2016 stand an. Am Samstag fand das clubinterne Relax-Tennisturnier statt. 40 Teilnehmer spielten in 5 Gruppen ihre Sieger aus. Nach dem Sport gab es für alle bayerische Spezialitäten und ein leckeres Oktoberfestbier vom Fass. Breitensportwart Albert Möller und Vorsitzende Monika Dreifürst-Gottschalk ehrten die Sieger mit Glaspokalen, Handtüchern und Rosen für die Damen.

Hobbyrunde der Damen endet mit dem OWL-Endrundenfinale

Die Reise für die Hobbyrunde der Damen endet im Finale der OWL-Endrunde. Glücklich ins Halbfinale als bester Verlierer der Viertelfinals gekommen und dann nach Sieg gegen Brackwede ins Endspiel, war diesmal Fortuna nicht auf ihrer Seite. Lediglich Mannschaftsführerin Stefanie Linke konnte gegen Endspielgegner Werther im Einzel an Position 2 punkten. Stella Glezou, Nele Bogler und Rebekka van Haren konnten an diesem Tag nichts ausrichten. Zwar waren dann beide Doppel noch einmal sehr eng und spannend. Am Gesamtergebnis änderte sich jedoch nichts. Am Ende stand eine 1:5 Niederlage. In den Doppeln spielte Anna-Lena Kowalewski mit, die leider auf dem Foto fehlt.

Foto v.l.: Stefanie Linke, Stella Glezou, Franziska Philipp, Christina Paetzke, Nele Bogler und Rebekka van Haren.

Spielenachmittag im TC für die Jugend

Nachdem die Teilnehmerzahlen der Jugendclubmeisterschaften gering waren, entschlossen sich die Jugendwartinnen zur Ausrichtung eines Spielenachmittags, bei dem sowohl das Tennisspiel wie auch der Fußball den Hauptteil des Nachmittages ausmachten. Zum Abschluss gab es kleine Präsente sowie eine Pizza für das leibliche Wohl. Bedankt haben sich die Jugendwartinnen Anette Theiling sowie Stefanie Linke bei den Helfern Ann-Kathrin Neiss, Alexander Horst sowie Joris Kramer, die aber auch selbst mit "am Ball" waren.

Alex Kopp erreicht Finale der Hiddenhauser Open

Alexander Kopp gewann im Halbfinale gegen den Lokalmatadoren und an Position 1 gesetzten Sebastian Schäffer (LK2) mit 5:7 6:3 10:4. Nach diesem anstrengenden Halbfinale musst er im Endspiel gegen Meikel Backs vom TC RW Oeynhausen eine 6:4 0:6 und 2:10 Niederlage hinnehmen. Es ist trotzdem ein schöner Erfolg für den TCH Spieler.

Erfolge beim Gerd von Möller-Pokal-Turnier

Inge Stegnjajic
Martin Bock
Uwe Harth
Ute Schroeder

Inge Stegnjajic, die in der nächsten Saison für die Damen 60 in der WL startet, gewann die 65-Konkurrenz gegen die für Oerlinghausen in der Westfalenliga spielende Elisabeth Riechmann mit 6:1 und 6:0. Der bei den Herren 40 an Position 1 gesetzte Martin Bock konnte im Finale nicht mehr antreten. In den Runden zuvor hatte er jeweils glatte Zweisatzerfolge erzielt.

 

Uwe Harth gewann in der Nebenrunde der Herren 60 Konkurrenz. Dabei besiegte er Spieler mit LK 8 und LK 11 und sicherte sich wertvolle Punkte. Das Endspiel dauerte bei Gluthitze über 2 Stunden. Der 6:4 5:7 und 11:9 Erfolg musste hart erarbeitet werden gegen den Westfalenligaspieler Werner Überdick aus Willebadessen. Ute Schroeder verlor in der Hauptrunde gegen die spätere Siegerin Susanne Wilke. In der Nebenrunde war sie jedoch im Finale ihrer Gegnerin Keti Haffner hoch überlegen und gewann mit 6:2 und 6:1 bei den Damen 40.

 

Juniorinnen U 18 schaffen Aufstieg in die OWL-Liga

Durch einen nie gefährdeten Sieg gegen RW Salzkotten sicherten sich die U18 Juniorinnen den Gruppensieg und damit verbunden den Aufstieg in die OWL-Liga. In den Einzeln punkteten Chantal Kähler, Celine Kähler, Vanessa Schwarzer und Lara Quest. Das erste Doppel mit den Geschwistern Kähler steuerte den fünften Punkt bei, während Vanessa Schwarzer/Janina Müller hauchdünn mit 8:10 im Matchtiebreak verloren. Herzlichen Glückwunsch der Mannschaft. Bild v.l. Lara Quest, Celine Kähler, Vanessa Schwarzer, Chantal Kähler, Janina Müller

Jetzt können die Mitglieder des TC ganz genau sehen, wer im internen LK-Race auf den ersten Positionen auftaucht. Durch Klick auf die Überschrift wird die Tabelle angezeigt. Wenn man unten auf der Seite dann das PDF öffnet, erscheint die Rangliste von 1-100.

In der ersten und letzten Ferienwoche werden traditionell Feriencamps der Tennisschule Menzler auf der Anlage im Waldfrieden ausgerichtet. Diesmal spielte das Wetter mit. Bei idealen äußeren Bedingungen spielten die Kinder vorwiegend Tennis, aber auch Koordinations- und Konditionstraining standen auf dem Programm. Mittwochnachmittag war das H2O angesagt. Nach dem Grillabend mit den Eltern am Donnerstag nutzten viele Kinder die Möglichkeit, in der Tennishalle zu übernachten. Am nächsten Morgen folgte dann auf das gemeinsame Frühstück das Abschlussturnier.

Weitere Bilder unter Jugend Aktuell (Klick auf die Überschrift)

Eine äußerst erfolgreiche Saison in den Medenspielen schließen die 1. - 3. Herrenmannschaften auf der Kartbahn in Kirchlengern ab. Nicht nur auf dem Tennisplatz sind die Spieler sehr schnell, sondern auch beim Kartfahren. Nicht zu bremsen war Martin Bock, der alle Rennen mit großem Vorsprung gewann. In ein etwas kleineres Kart mussten die 3. Herren, da alle noch nicht 16 waren. Aber auch sie fuhren äußerst brisant auf dem Rundkurs bei idealen Wetterbedingungen. Aus dem Vorstand waren Jugendwartin Julia Knake und die Vorsitzende M. Dreifürst-Gottschalk dabei.

Weitere Bilder unter Breitensport (zu sehen durch Klick auf die Überschrift)

Timon Reichelt (Herren A), Syna Kayser (Damen) und Kevin Kammann (Herren B) Auftaktsieger des LTS Cup

Bei herrlichem Tenniswetter standen um 18 Uhr die Sieger des LTS Cups fest. In einer spannenden Partie konnte sich Timon Reichelt (TEVC Kronberg) gegen Lars Hoischen in drei Sätzen durchsetzen. In der Damenkonkurrenz war Syna Kayser (DTV Hannover) die glückliche Siegerin. In einer hochklassigen Partie gewann sie gegen Derya Turhan (TC BW Halle) in zwei Sätzen, jeweils im Matchtiebreak. Bei den Herren B konnte sich Kevin Kammann (TuRa Elsen) als erster in die Siegerliste eintragen.

Bürgermeister Tim Kähler würdigte die Spielerinnen und Spieler, die Organisatoren und den Austragungsort in höchsten Tönen. Stefan Hoischen vom Titelsponsor LTS versprach eine Neuauflage im nächsten Jahr. Monika Dreifürst-Gottschalk bedankte sich beim Turnierleiter Marc Kuchenbecker, der Gastronomie, dem emsigen Fotografen Harald Schwabe sowie ausdrücklich beim Co-Sponsor, der Firma Rosenhäger-Mattern, die einige sehr interessante Fahrzeuge den Besuchern präsentierte.

Oberes Foto v.l. Lars Hoischen, Timon Reichelt, Dr.Stefan Hoischen, Syna Kayser, Derya Turhan, M. Dreifürst-Gottschalk und Bürgermeister Tim Kähler (Siegerehrung Damen und Herren A).

Unteres Foto v.l. Kevin Kammann, Tim Kähler, Dr. Stefan Hoischen, Marc Frühwacht, M. Dreifürst-Gottschalk (Siegerehrung Herren B-Konkurrenz)

Weitere Bilder vom Turnier:

Timon Reichelt, Sieger Herren A
Syna Kayser, Siegerin Damen
Derya Turhan, Finalistin Damen
Lars Hoischen, Finalist Herren A
Leonie Hoppe, Damen A
Alex Horst, Herren B

Lars Hoischen gewinnt auch die Minden Open

Lars Hoischen setzt seinen Siegeszug in OWL fort. Nach seinem bisher größten Erfolg, dem Gewinn der TSG Open, war er jetzt auch bei den Minden Open siegreich. Dabei hat er die Eins und Zwei der Setzliste, immerhin die 118 und 126 der Deutschen Rangliste, aus der Regionalligamannschaft des TP Versmolds geschlagen. Er ist sicher auch einer der Favoriten des LTS Cups (Deutsches Ranglistenturnier beim TC Herford), der am nächsten Wochenende ab Freitag stattfindet.

TC Mitglieder in der Deutschen Rangliste vertreten

  • Jugend:
  • Leonie Hoppe Juniorinnen U 14 DTB Nr. 24
  • Michelle Heid U 14 DTB Nr. 64
  • Julia Müller U 14 DTB Nr. 119
  • Joélle Steur U 12 DTB Nr. 23
  • Damen und Herren:
  • Leonie Hoppe DTB Nr. 488 der Damen
  • Natascha Harina Beckmann DTB Nr. 6 der Damen 45
  • Ute Schroeder DTB Nr. 52 der Damen 45
  • Jutta Brandtmann DTB Nr. 87 der Damen 60
  • Inge Stegnjajic DTB Nr. 35 der Damen 65
  • August Lindheim DTB Nr. 56 der Herren 75

Deutsche Meisterin im Damen-Doppel 65 in Bad Neuenahr: Inge Stegnjajic

Die bereits einige Jahre in der Wintersaison für den TC Herford startende Inge Stegnjajic wurde zusammen mit ihrer Doppelpartnerin Roselinde Böhringer Deutsche Meisterin in der Damen-Doppel 65 Konkurrenz. An Nummer 3 gesetzt, hatten sie in der 1. Runde ein Freilos, danach gewannen sie im Halbfinale gegen die an Position 2 gesetzte Paarung 2:6 6:3 10:7. Ein ebenso knappes Ergebnis gegen die an Nummer 1 Gesetzten brachte ihnen dann mit 6:0 6:7 und 10:6 den Meistertitel. Inge Stegnjajic wird die Damen 60 Mannschaft des TC, die in diesem Sommer in die Westfalenliga aufgestiegen ist, im nächsten Jahr an Position 1 verstärken.

TC-Trainer Franz Stauder Deutscher Meister Herren-Doppel 30

Im Einzel war er topgesetzt, musste aber im Viertelfinale verletzt aufgeben. Im Doppel hat es dann doch noch für den Titel gereicht. Franz Stauder (TV Espelkamp-Mittwald) siegte bei der Jungsenioren-DM in Worms im Herren 30 Doppel zusammen mit seinem Partner Marc Leimbach vom Ratinger Tennisclub Grün-Weiss 1911. Im Finale bezwang das topgesetzte Duo die an zwei gesetzten Florian Preißler und Christopher Schuhmann mit 6:1 4:6 10:3, um sich den Deutschen Meistertitel zu holen (WTV-Text).

Franz Stauder arbeitet schon seit mehreren Jahren erfolgreich für die Tennisschule Menzler im TC Herford.

Joelle Steur im Finale des Deutschen Jüngsten-Turniers in Lemgo

Fünf zum teil schwere Spiele in 3 Tagen waren einfach zu viel für die 12-jährige. Im Endspiel verlor sie gegen die an Nummer 2 gesetzte Mia Mack vom TK Bietingheim mit 5:7 und 2:6. Im Turnierverlauf musste sie zunächst gegen eine Qualifikantin spielen, die sie 6:0 6:2 besiegte. Im Achtelfinale gewann sie gegen Estelle Eberlein aus Düsseldorf (an 5 gesetzt) mit 6:1 6:0. Auch das Viertelfinale war mit 6:0 6:3 gegen Melanie Maier vom TC RW Wiesloh (an Position 1 gesetzt und in der Deutschen Rangliste Nummer 2) kein Problem. Erst im Halbfinale musste sie kämpfen, um gegen Lilly Schultz vom TC Schwalbach (an 7 gesetzt) mit 6:4 5:7 und 6:1 das Endspiel zu erreichen.

Im Finale auf der schönen Anlage des TC BW Lemgo lag sie vor 200 Zuschauern schnell mit 1:4 hinten. Dann aktivierte sie noch einmal ihre Kräfte, lag sogar mit 5:4 vorn, um dann jedoch der mit sehr viel Power spielenden Mack den Satz 5:7 überlassen zu müssen. Nach einer Pause lag sie schnell mit 2:0 im zweiten Satz vorn. Dann folgte ein langes Spiel, in dem sie mehrere Möglichkeiten zum Break hatte, sie jedoch leider nicht nutzen konnte. Man merkte deutlich die körperlichen Vorteile ihrer Gegnerin, die einen sehr athletischen Eindruck machte und dann auch mit 6:2 den Sieg verbuchen konnte.

Trotz der Finalniederlage war es sicher eines der bisher wertvollsten Turniere für Joelle Steur, die aus der Tennisfamilie Freye stammt, und deren Mutter Silvia mit den Damen 30 des TC Herford 2005 Deutsche Mannschaftsmeisterin wurde.

Alexander Kopp Sieger der U21 Konkurrenz beim Weser-Werre-Circuit

Alexander Kopp gewann die U21-Konkurrenz beim nationalen Ranglistenturnier des TC Herford. Er war an Position 1 gesetzt und bestätigte dies durch den Finalsieg gegen Timo Yannick Dahlem vom Uhlenhorster HC mit 7:6 und 7:5. Ein schöner Erfolg für den Verbandsligaspieler des TC.

Gaston Kähler erreichte in der U14 einen guten dritten Platz nach großem Kampf mit 6:4 5:7 und 6:4. Zoe Kardell war im Finale in der U12 Mädchen Konkurrenz, wo sie jedoch Paula Kopp vom Oeynhauser TC den Sieg überlassen musste. Bereits beim WWC in Bad Salzuflen konnte sie den 2. Platz für sich verbuchen. Magnus Schürmann wurde dort 4. in der U12 Jungen.

Die Turnierleitung hatten, wie schon in den Vorjahren, die Jugendwartinnen Anette Theiling, Julia Knake und Steffi Linke, die sehr zufrieden mit dem Ablauf und den Teilnehmern waren.

Foto rechts: Julius Otte-Hansen, Zoe Kardell, Alexander Kopp, Gaston Kähler, Kilian Rische (Kirchlengern), Matty Luckow, Titus Kardell

Alexander Kopp
St.Linke, A.Theiling, J.Knake
Zoe Kardell
Gaston Kähler

Fahrradtour um Halle

Eine Gruppe von elf TC Sportlern machte sich bei bestem Radlerwetter auf eine Rundtour in Halle/Westfalen. Hanfried Schröder hatte die Route erkundet und führte die TCH-Mitglieder auf dem Rundkurs im schöner Haller Land. Auf der Hälfte wurde Rast in einem Landcafé gemacht. Nach 37 km folgte eine Kaffeerunde beim TC BW Halle, wo gerade die Bundesligaprofis ihr Training absolvierten.

Weitere Bilder unter Breitensport (Öffnet internen Link im aktuellen Fensterdurch Klick hier).

 

Lars Hoischen gewinnt die TSG Open

Zum ersten Mal konnte sich ein TC Tennisspieler in die Siegerliste der TSG Open eintragen. Lars Hoischen gewann in überragender Form gegen den an Nummer 1 gesetzten Christoph Uster (Braunschweiger THC DTB 153) mit 6:1 und 6:3. Zuvor musste er über 2 1/2 Stunden im Halbfinale kämpfen, ehe sein 6:2 3:6 und 6:3 über Benjamin Fitzon (TP Versmold) feststand. Im Achtel- und Viertelfinale hatte er keine große Mühe und gewann jeweils deutlich. Dies war der größte Sieg von Lars bisher. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung beim DTB Ranglistenturnier.

(v. l.) Hans Hermann Pohlmann (1. Vorsitzender und Sportwart der TSG Herford), Andreas Rödel (stellvertretender Bürgermeister der Stadt Herford), Christoph Uster (Finalist Herren), Lars Hoischen (Sieger Herren), Kevin Kammann (Sieger Herren B), Sascha Ostermann (Finalist Herren B) Jörn Uwe Wolff (Sponsor Sparkasse Herford), und Stefan Schmiedekamp (Hauptsponsor SCHMIEDEKAMP Tennishallen). Siegerfoto von Jan Miska

Junioren U15 steigen in die OWL-Liga auf

5 Siege der U15 Jungen brachten den Aufstieg in die OWL-Liga. Zwei 5:3 Erfolge gegen die TSG Herford und den TC RW Gütersloh sowie drei hohe mit 8:0 gegen den TP Bielefeld, den BTTC Bielefeld II und RW Senne sicherten den bisher größten Erfolg der Mannschaft. In der Aufstellung Joris Kramer, Gaston Kähler, Alexander Horst, Matty Luckow und Titus Kardell konnte der Aufstieg gefeiert werden.

Ferienspielwoche im TC war ein voller Erfolg

38 Kinder nahmen am Tenniscamp auf der Anlage am Waldfrieden teil. Eine Woche unterrichteten sechs Trainer der Tennisschule Menzler die Teilnehmer. Der Besuch im H2O, der traditionelle Grillabend mit anschließender Übernachtung in der Tennishalle und das Abschlussturnier am Freitag fanden wieder viel Beifall. Auch das vom DTB neu überarbeitete DTB-Sportabzeichen im Kleinfeld, Midcourt und Großfeld konnten sich einige Kinder erspielen.

Ute Schroeder erneut Bezirksmeisterin der Damen 40

Wie schon in den Vorjahren konnte sich Ute Schroeder erneut den Bezirksmeistertitel der Damen 40 sichern. In Hiddesen gewann sie im Finale gegen Dagmar Hüsemann (Espelkamp-Mittwald) überlegen mit 6:1 und 6:0.

Jutta Brandtmann, die an Position 1 bei den Damen 50 gesetzt war, schied im Viertelfinale gegen die spätere Siegerin aus.

Juniorinnen des TCH werden 3. in der Westfalenliga

Leonie Hoppe, Michelle Heid, Ann-Kathrin Neiss, Chantal und Celine Kähler

Von Freitag bis Sonntag spielten die 8 besten Mädchenmannschaften der U18 aus Westfalen beim TC Herford. Zum Team aus Herford gehörten Leonie Hoppe, Michelle Heid, Ann-Kathrin Neiss, Celine und Chantal Kähler. Am Freitag mussten die Mädchen zunächst gegen den TC GW Herne spielen. Leonie Hoppe im Matchtiebreak, Ann-Kathrin Neiss und Celine Kähler gewannen ihre Einzel. Michelle Heid verlor ihres unglücklich im Matchtiebreak. Ann-Kathrin Neiss/Celine Kähler gewannen das 2. Doppel sehr sicher. Danach konnte auch das 1. Doppel mit Leonie Hoppe/Michelle Heid gewinnen, so dass am Ende ein 7:1 Sieg feststand.

Im Halbfinale am Samstag gegen Deuten konnten Michelle Heid und Ann-Kathrin Neiss ihre Einzel gewinnen. Chantal Kähler und Leonie Hoppe mussten dagegen die Punkte abgeben, wobei Leonie im Matchtiebreak 7:10 verlor. Nachdem das 2. Doppel wegen Verletzung von Michelle abgegeben werden musste, verlor auch das erste, allerdings knapp im Matchtiebreak.

Im Spiel um Platz 3 am Sonntag gegen Friederika Bochum gewannen Leonie Hoppe, Ann-Kathrin Neiss und Chantal Kähler. Michelle Heid gab verletzt auf. Die entscheidenden Punkte holte dann das zweite Doppel Leonie Hoppe/Celine Kähler. Im Matchtiebreak verlor das 1. mit Ann-Kathrin Neiss/Chantal Kähler. Der 3. Platz in der Westfalenliga ist jedoch für die jungen Damen des TC Herford ein toller Erfolg.

Ende der Mannschaftssaison

Chantal Kähler
Julia Knake

Zwei Aufstiege und ein Abstieg sowie der Klassenerhalt für alle anderen Mannschaften ist das Ergebnis dieses Sommers.

Damen Verbandsliga:
Auch das letzte Spiel ist deutlich für die Damen gegen den TuS Dortmund-Brackel ausgegangen. Insgesamt gab die Mannschaft in dieser Partie nur 16 Spiele ab. Im Einzel siegten Giulia Riepe, Jelena Dzinic, Julia Knake, Leonie Hoppe, Ann-Kathrin Neiss und Chantal Kähler, die auch in der 2. Damenmannschaft in der Bezirksliga sehr erfolgreich gespielt hat. Damit beendet die Mannschaft die Saison auf dem 2. Tabellenplatz und hat den Gruppensieg nur ganz knapp verpasst mit einem 4:5 in Bochum, wobei der Matchtiebreak im letzten Doppel entschieden hat. Die Überlegenheit der Herforder Damen in den übrigen Spielen zeigt sich in der Tabelle, wobei nach Matches, Sätzen und Spielen ein deutliches Plus gegenüber dem Gruppensieger Bochum zu verzeichnen ist.

Herren Verbandsliga:
Dreimal gewonnen und ebenso oft verloren. Das ist das Ergebnis der Herrenmannschaft in ihrer ersten Saison in der Verbandsliga. Wenn man aber bedenkt, dass die drei Niederlagen mit jeweils 4:5 äußerst knapp ausgegangen sind, kann man sich ausmalen, dass mit etwas Glück auch mehr "drin" gewesen wäre, zumal die Herren gegen den Gruppensieger Paderborn mit 9:0 gewonnen und dieser Mannschaft die einzige Niederlage beschert haben. So bleibt am Ende ein guter 4. Tabellenplatz unter 7 Mannschaften. Gegen den Gruppenzweiten Kaunitz musste eine dieser unglücklichen Niederlagen hingenommen werden. Spitzenspieler Markus Menzler konnte wegen einer Verletzung nicht durchspielen, so dass ein Einzel- und ein Doppelpunkt von Anfang an verloren waren. Lars Hoischen an Position 2 und Jonas Müller an 5 konnten ihre Partien gewinnen, Martin Bock, Alexander Kopp und Rami Hamoda hingegen hatten das Nachsehen. Die Doppel wurden nach 2:4 in den Einzeln nicht mehr gespielt und 2:1 für Herford gewertet.

Jens Wörmann

Herren 40 Verbandsliga:
Zwischendurch waren sogar Abstiegssorgen berechtigt. Jedoch zeigte sich in den letzten Partien das Durchsetzungsvermögen der Herren. Am Ende steht jetzt ein guter 3. Platz in der Verbandsliga.
Gegen den SV BW Sande stand es 3:3 nach den Einzeln, wobei Berthold Strüve an Position 2 Kämpferherz zeigte und mit 6:4 6:7 und 10:4 den entscheidenden 3. Punkt in den Einzeln holte. Sebastian Boldt und Marc Kuchenbecker steuerten die weiteren Zähler bei. Anschließend siegte das 1. Doppel mit Jens Wörmann und Mike Sander bei Aufgabe des Gegners. Boldt/Kuchenbecker gewannen überlegen das 3. Doppel, während das 2. mit Strüve/Udo Knake hauchdünn im Matchtiebreak unterlag (8:10). Am Ende stand der 5:4 Sieg.

Damen 40 Westfalenliga:
Schon vor dem letzten Spiel stand der Abstieg aus der Westfalenliga fest. So entschied sich die Mannschaft in Münster bei Dauerregen, die Matches abzugeben.

Herren 75 schaffen Klassenerhalt in der Regionalliga

Erwin Fleckenstein
Horst Weitkamp
Gisela Plappert

Herren 75 Regionalliga:
Mit dem Sieg gegen den ESV Münster schaffte die Mannschaft schon vor dem letzten Spiel den Klassenerhalt. Im Einzel punkteten Jochen Buhrmester (Position 1) und Dieter Siveke (3) glatt in zwei Sätzen.  Hans Lotz (2) und Fritz Brück verloren jeweils im Matchtiebreak. In den Doppeln waren die Herforder dann klar überlegen. Buhrmester/Lotz sowie Siveke/Erwin Fleckenstein holten die Punkte zum 4:2 Sieg. Damit kann die Mannschaft das letzte Spiel ganz locker angehen.

Herren 65 OWL-Liga:
Abgestiegen sind die Herren 65 aus der OWL-Liga. Beim SuS Boke gab es eine 1:5 Niederlage. Den einzigen Punkt holte Axel Gravenkamp an Position 4. Im ersten Doppel verloren Franz Wiedel/Gravenkamp hauchdünn im Matchtiebreak mit 8:10. Zum Einsatz kamen außerdem Horst Weitkamp, Bernd Wilhelm und zudem Kurt Thüner im Doppel.

Damen 65 Verbandsliga:
Zum Schluss spielte die Mannschaft gegen den TC Berghofen Unentschieden mit Satzvorsprung. Barbara Hachmeyer (Position 1) und Gisela Plappert (3) gewannen ihre Einzel, Marita Vorndamm (im Matchtiebreak) und Marlies Bösebeck-Bolte (2) verloren. So war der Zwischenstand 2:2. In den anschließenden Doppeln siegte das zweite Doppel mit Vorndamm/Elisabeth Kopsieker, während Hachmeyer/Bösebeck-Bolte knapp mit 4:6 und 4:6 verloren. Damit hat die Mannschaft einen guten 5. Platz unter 7 Mannschaften in der neuen Klasse Verbandsliga Damen 65 erreicht.

 

 

Damen 60 steigen in die Westfalenliga auf

5 Spiele, 5 Siege. Besser kann eine Saison nicht laufen. Im Spiel gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Herten konnte sich die Mannschaft am Ende nicht nur über den Sieg, sondern auch über den Aufstieg in die Westfalenliga freuen. Nach den Einzeln stand es bereits 4:0. Monika Dreifürst-Gottschalk, Birgitta Dieme, Christine Fleckenstein und Gudrun Freye holten die nötigen Punkte. Die Doppel waren dann nicht mehr so wichtig. Nach im Tiebreak gewonnenem ersten Satz gab das Doppel Dreifürst-Gottschalk/Nora Kruidenier auf (Verletzung Dr-Go). Freye/Irmgard Parsow mussten leider im Matchtiebreak den Hertener Damen den Vortritt lassen.

2. Herren steigen in die Bezirksliga auf

Schon vor dem letzten Spieltag stand der Gruppensieg und damit verbunden der Aufstieg in die Bezirksliga fest. 6:3 siegte die Mannschaft gegen SuS Bielefeld 2, 8:1 gegen den TC Westernkotten, 6:3 gegen die TSG Kirchlengern und 7:2 gegen den TC BW Bad Driburg. Das ist ein schöner Erfolg für die 2. Herrenmannschaft. Danke an dieser Stelle an den Mannschaftsführer Raoul Büscher, der immer dafür gesorgt hat, dass ein starkes Team an den Start gehen konnte.

Foto v.l. Tim Prüßner, Marvin Meier, Raoul Büscher, Haris Hukic, Niklas Windmann, Nick Oskar Luckow, Maximilian Winde.
Außerdem kamen zum Einsatz Yannick Pott, Maximilian Obermeier und Christopher Meier.

Westfalenmeistertitel Herren 40 für Martin Bock

2. v.l. Martin Bock
Jutta Brandtmann

Martin Bock, der für die 1. Herrenmannschaft des TC in der Verbandsliga sehr erfolgreich spielt, gewann bei den Westfalenmeisterschaften den Titel in der Herren 40 Konkurrenz. Herzlichen Glückwunsch vom TCH. Nachstehend ein Auszug aus dem Bericht des WTV:

Bei den Herren 40 waren die Rollen des Favoriten und des "Underdogs" vor dem Endspiel klar verteilt: Denn die Nummer eins der Setzliste, Iwo Rhomberg (VfL Tennis Kamen), traf dort auf den ungesetzten Martin Bock (TC Herford). Dort setzte sich aber mit Bock der vermeintliche Außenseiter durch, er gewann mit 6:1 4:6 6:3 und sicherte sich damit seinen ersten Westfalenmeistertitel. Rhomberg hatte zuvor gegen den Dortmunder Dominik Göbel beim 6:2 6:7 6:0 im Halbfinale über die volle Distanz gehen müssen, während Bock den an zwei gesetzten Oelder Christian Miele mit 6:4, 6:4 in Schach halten konnte. 

Jutta Brandtmann startete erstmals bei den Damen 60 und kam als ungesetzte Spielerin gleich ins Halbfinale, wo sie der vorjährigen Titelträgerin Michaela Kämper mit 6:7 6:3 und 3:10 knapp unterlag.

 

 

 

Westfälische Jugendmeisterschaften in Münster: Michelle Heid und Leonie Hoppe überzeugten

In Münster fanden die Westfälischen Jugendmeisterschaften statt. Zunächst wurden die Doppelkonkurrenzen ausgetragen.

Michelle Heid gewann mit ihrer Doppelpartnerin Pauline Hirt den Titel bei den Mädchen U14.
Leonie Hoppe wurde mit Rieke Gillar (Bünder TC) Vizemeisterin.
Auch der 3. Platz ging zum TC: Julia Müller erreichte ihn mit Partnerin Indira Schmerling.

Bild v.l. Rieke Gillar, Leonie Hoppe (TCH), Pauline Hirt, Michelle Heid (TCH)

 

Im Einzel gewann Michelle Heid in der U14 Konkurrenz gegen ihre Mannschaftskollegin Leonie Hoppe, die an Position 1 gesetzt war, im Halbfinale in drei Sätzen. Im Endspiel gegen Pauline Hirt fehlten dann zum Schluss die Kräfte und sie gab verletzungsbedingt im zweiten Satz auf. Ein zweiter und ein dritter Platz sind eine gute Ausbeute für die TCH-Jugendlichen.

Bambino Cup - Tolles Event im Waldfrieden

Louis Nass und Zoe Kardell
Marlon Bosnjak und Marlon Menzler
KIDS mit Helfern
H.J.Meier mit Monika Dreifürst-Gottschalk
U8 Kondisiegerehrung

Trotz schlechter Wetterprognosen konnte die Veranstaltung am späten Nachmittag mit einer großen Siegerehrung beendet werden. Bei den inoffiziellen Bezirksmeisterschaften der Jüngsten U9 bis U11 konnten sich Louis Nass und Zoe Kardell in die Siegerlisten eintragen. Loius Nass erreichte in dem gut besetzten Feld der U11 Jungen den 3. Platz. Zoe Kardell verlor denkbar knapp gegen ihre Freundin vom Bünder TC, Sophie Sobolewski 4:6 7:5 6:7 im Tiebreak (8:10) bei den Mädchen U11.

Marlon Menzler gewann den Kondiwettkampf der KIDS-Tour. Sein Teamkollege, Marlon Bosnjak, wurde guter Vierter. In der Tenniswertung kamen die beiden leider nicht in die Endrunde.

Bezirkskoordinator Jugend, H.J. Meier, bedankte sich beim TC Herford für die vielfältige Hilfe bei der Durchführung der Veranstaltung,, insbesondere bei der Vorsitzenden, Steffi Linke, Jonas Müller, Ann-Kathrin Neiss, Hanfried Schröder, Meinolf Gottschalk und Markus Menzler. Harald Schwabe vertrat den Bezirks-Pressereferenten Jan Miska und machte am Finaltag viele Fotos.

Joelle Steur, Leonie Hoppe und Michelle Heid erzielen hervorragende Ergebnisse bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften.

Leonie Hoppe mit Doppelpartnerin Rieke Gillar

Bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften U12 und U14, die vom 13. bis 16. Mai beim TSC Glashütte in Schleswig-Holstein stattfanden, erreichten TCH-Jugendliche sehr gute Ergebnisse.

 

Bei den U12 Juniorinnen, wo sie mit einer Wildcard an den Start gegangen war, holte sich Joelle Steur den Titel. Im Finale gewann sie mit 7:5, 6:1 gegen ihre ebenfalls ungesetzte westfälische Kollegin Louisa Völz vom TC Blau-Weiß Werne und blieb damit ohne Satzverlust.

 

Leonie Hoppe erreichte bei den U14 Juniorinnen das Finale, das sie jedoch mit 7:5 5:7 und 1:6 gegen Pauline Hirt verlor. Im Halbfinale bezwang sie ihre Mannschaftskollegin Michelle Heid mit 3:6 6:3 6:2.

 

Bei den beiden Doppeltiteln der Juniorinnen U14 und U12 gab es ebenfalls hervorragende Erfolge der TCH Starterinnen: Dort waren Leonie Hoppe zusammen mit Rieke Gillar (Bünder TC) sowie Joelle Steur und Louisa Völz erfolgreich.

 

 

Zwei Bezirksmeistertitel, ein vierter Platz und 3 Nebenrundensieger

Tolle Erfolge für die Herforder Nachwuchsspieler. Leonie Hoppe in der U 21 Konkurrenz konnte ebenso überlegen ihren Titel holen wie auch Michelle Heid in der Altersklasse U16. Dazu kommt der 4. Platz für Julia Müller. In den Nebenrunden konnten Alexander Horst bei den U14 Jungen, Chantal Kähler in der Mädchen U14 Konkurrenz und Magnus Schürmann bei den Jungen U12 die Siegerpokale entgegen nehmen. Herzlichen Glückwunsch vom TCH.

Bild v.l. Chantal Kähler, Magnus Schürmann, TCH-Vorsitzende Monika Dreifürst-Gottschalk, Michelle Heid, Alexander Horst und Leonie Hoppe.

TCH Jugend mit Shirts von der Volksbank Herford

 

Die Volksbank Herford hat die Anschaffung von neuen T-Shirts für die Jugendmannschaftsspieler des TC Herford gesponsert. Beim ersten Training für die Sommersaison wurden diese übergeben und von den Kindern das erste Mal getragen.

Bezirksmeister spielten hochklassiges Tennis

Die Bezirksmeisterschaften beim TC Herford konnten trotz extrem widriger Wetterverhältnisse mit Regen und Kälte pünktlich am Samstagnachmittag beendet werden. Von Montag bis Mittwoch stellte die TSG Herford auch einige Plätze unter der Turnierleitung von Hans-Hermann Pohlmann zur Verfügung. Beim TC Herford war es der neue Sportwart, Marc Kuchenbecker, der von Montag bis Freitag neben den Verantwortlichen vom Bezirk, die Hauptarbeit zu erledigen hatte. Daneben waren vom TC Herford Meinolf Gottschalk und die Vorsitzende jeden Tag vor Ort, um die Turnierleitung zu unterstützen. Vom Ausrichter konnten Jonas Müller, der im Halbfinale gegen den späteren Sieger, den Bundesligaspieler Christopher Koderisch ausschied, sowie Lars Hoischen und Alex Kopp überzeugen. In der Herren B Konkurrenz erreichte Alexander Horst das Viertelfinale, schied dort gegen den späteren Sieger aus.

Franziska Kommer, die in der Jugend für den TCH spielte, wurde erneut Bezirksmeisterin der Damen A mit einer überzeugenden Leistung.

Foto: links TCH-Vorsitzende Monika Dreifürst-Gottschalk, Mitte Franziska Kommer

Siegerehrung mit M.Dreifürst-Gottschalk, TCH-Vorsitzende, und Franziska Kommer
Alexander Kopp
Alexander Horst
Jonas Müller
Lars Hoischen

Anlage wurde verschönert

 

Einige Clubmitglieder nutzten das herrliche Wochenendwetter, um Arbeiten an der Außenanlage vorzunehmen. Es wurde Rindenmulch gestreut, Bordsteine und Wege gesäubert und Maulwurfshaufen entfernt.

Jugendversammlung 2016

In der Jugendversammlung des TCH wurde das Jugendteam vorgestellt. Die Mannschaftsspieler wurden mit einem Shirt ausgestattet. Außerdem wurde die neue Jugendordnung des WTV und alle Besonderheiten, die es rund um die Mannschaftsspiele gibt, besprochen. Auch wurden die Mannschaftsführer der 11 Jugendmannschaften benannt.

Bild v.l. Steffi Linke, Anette Theiling, Julia Knake, Ann-Kathrin Neiss, Jonas Müller

Hauptversammlung: Rainer Rehder wird als Vorsitzender verabschiedet, Monika Dreifürst-Gottschalk übernimmt erneut das Amt

Vorstandsteam 2016
Jubilare mit R. Rehder

Rainer Rehder gibt nach sechs Jahren sein Amt als Vorsitzender des TCH auf. Bereits von 2000 bis 2005 gehörte er als Kassenwart und 2. Vorsitzender zum Vorstandsteam. Er wurde von seinen Vorstandskollegen, dem 2. Vorsitzenden Birger Kremeyer und Monika Dreifürst-Gottschalk, gebührend verabschiedet.

Bei der Jahreshauptversammlung berichtete Kassenwart Meinolf Gottschalk von der guten Haushaltslage des TC Herford. Julia Knake als 2. Jugendwartin stellte die herausragenden Leistungen der Kinder und Jugendlichen heraus. Sportwartin Monika Dreifürst-Gottschalk berichtete von den Einzelerfolgen und Ergebnissen der Mannschaften. Es folgten die Vorträge vom technischen Leiter, Franz Wiedel, und vom Breitensportwart Albert Möller. Die Ehrung von langjährigen Mitgliedern nahm noch der scheidende Vorsitzende vor. Herausragende, bekannte Persönlichkeiten wurden für 25-, 40-, 50-jährige sowie 60- und 65-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Anschließend wurde Monika Dreifürst-Gottschalk zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie bekleidete dieses Amt bereits von 1999 - 2005, betonte jedoch, dass dies nur als Übergangslösung dienen könne. Jüngeren Mitgliedern müsse diese Position zugänglich gemacht werden. In den nächsten zwei Jahren ist es Aufgabe des Vorstands, nach Wegen zu suchen. Ihre Nachfolge im Sportbereich treten Marc Kuchenbecker als Sportwart und Stefanie Linke als 2. Sportwartin an. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind unverändert im Team mit Birger Kremeyer als 2. Vorsitzenden, Meinolf Gottschalk als Kassenwart, Anette Theiling als Jugendwartin, Julia Knake als 2. Jugendwartin, Berthold Strüve als Schriftführer, Albert Möller als Breitensportwart und Franz Wiedel als technischer Leiter.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Fotos unter Veranstaltungen

Mitgliederehrungen für langjährige Treue

Ein Höhepunkt der Mitgliederversammlung war die Ehrung für langjährige Treue zum Verein.

65 Jahre (Foto 1): Karl Wunram, langjähriger Sportwart und Schriftführer und

60 Jahre Wolfgang Zaborowski, 14 Jahre Vorsitzender und 7 Jahre Sportwart

50 Jahre (Foto 2): Silvia Koslik und Kurt Schaefer, 20 Jahre Kassenwart im TCH

40 Jahre (Foto 3): Klaus Spilker, Sibylle Mäder, Dr. Wolfgang Otto

25 Jahre (Foto 4): Kurt Thüner (ehemaliger Breitensportwart), Christine + Dr. Erwin Fleckenstein (ehemaliger Kassenwart), Christian Mowe

Öffnet internen Link im aktuellen FensterWeitere Jubilare auf der Seite Veranstaltungen:

 

 

Wintersaison endet mit Siegen für Herren 40 und 50

Erfolgreich beendeten die Herren 40 und 50 ihre Wintersaison in der OWL-Liga. Die Herren 40 Mannschaft gewann überlegen gegen den Tabellenletzten Willebadessen mit 6:0. Im Einzel punkteten: Jens Wörmann 6:1 6:0, Marc Kuchenbecker 6:0 6:3, Berthold Strüve 6:1 6:3 und Udo Knake 6:0 6:2. Auch beide Doppel wurden sicher gewonnen: Wörmann/Sebastian Boldt 6:1 6:3 und Kuchenbecker/Strüve 6:1 6:2. Damit landete die Mannschaft auf Platz 3.

 

Die Herren 50 bestritten ihr letztes Spiel gegen Blau-Weiß Horn. Die Einzelpunkte holten Kersten Heybrock 6:0 6:3 und Marek Pruchnicki 6:2 6:3. Verloren haben Frank Oester-Barkey 4:6 5:7 und Jens Tiemann 2:6 0:6. Die Mannschaft spielte anschließend erneut ihre Doppelstärke aus. Oester-Barkey/Heybrock siegten mit 6:4 6:1 und Tiemann/Pruchnicki 6:2 6:3 zum 4:2 Endstand und insgesamt dem guten 4. Platz in der OWL-Liga.

WTV-Verbandstag in Kamen

Harald Schwabe, Meinolf Gottschalk, Hans-H. Pohlmann

Beim WTV-Verbandstag waren vier Vertreter aus dem Kreis Herford in Kamen. Harald Schwabe (Koordinator Vereinsentwicklung TK Herford, Hans-Hermann Pohlmann (Vorsitzender TSG Herford), Meinolf Gottschalk (Schatzmeister TC Herford) und die Sportwartin u. stv. Bezirksvorsitzende Monika Dreifürst-Gottschalk, die auch den Pokal für ihre Mannschaft Damen 60 entgegennahm, die in der Winterrunde Westfalenmeister wurde.

Bereichert wurde der Verbandstag durch DTB-Präsident Ulrich Klaus, der Grußworte sprach sowie den Vortrag von TV-Reporter Tom Bartels, der u.a. das WM Endspiel in Brasilien kommentierte.

Über alles aus Kamen kann man sich unter nachstehendem Link informieren:

www.wtv.de/veranstaltungen/verbandstag-dtb-pr%C3%A4sident-ulrich-klaus-und-tv-moderator-tom-bartels-zu-gast

Joélle Steur Norddeutsche Jugendmeisterin der U12

Joélle Steur

Joélle Steur gewann im Einzel der U12 Mädchen die Norddeutsche Meisterschaft. Sie schaltete nacheinander die Nummern 4 und 2 der Setzliste aus und gewann schließlich überzeugend das Endspiel gegen die an 3 gesetzte Ester Pataki mit 6:3 und 7:6. Bis zum Finale hatte sie lediglich 2 Spiele abgegeben.

Auch im Doppel war sie erfolgreich. Nachdem in Halbfinale das an 2. gesetzte Paar besiegt wurde, gewann sie mit ihrer Partnerin Louisa Völz das Finale mit 6:2 und 6:2.

Mit Michelle Heid und Leonie Hoppe waren zwei weitere Mädchen für den TC Herford am Start. Beide verloren jedoch im Viertelfinale der U14.

Leonie Hoppe Siegerin OWL-Junior-Classics

Leonie Hoppe, die an Position 3 gesetzt war, gewann die Nachwuchsbezirksmeisterschaften U21 in Lippstadt. Leonie, die erst 13 Jahre alt ist, setzte sich gegen Rieke Gillar vom Bünder TC im Halbfinale mit 6:3 1:6 und 7:5 durch. Rieke Gillar hatte zuvor die Nummer 1 der Setzliste, Lisa Halfmann, besiegt. Im Finale gewann Leonie dann sicher gegen die ungesetzte A. Niesing mit 6:4 und 6:3. Eine tolle Leistung von Leonie und dazu herzlichen Glückwunsch vom TCH.

Ihre Mannschaftskollegin Julia Müller gewann die Nebenrunde. Auch dazu Glückwunsch.

Nicht ganz so viel Erfolg hatten die jungen Herren vom TC. Lars Hoischen schied gegen die Nummer 1 und späteren Finalisten im Achtelfinale aus. Yannick Pott verlor im Viertelfinale der U21 ganz knapp mit 6:7 und 6:7.

Speck-muss-Weg-Turnier mit großer Beteiligung

Das schon traditionelle erste Breitensportevent des Jahres, das "Speck-muss-Weg-Turnier" fand unter Leitung von Hanfried Schröder, der den Breitensportwart vertrat, statt. Leider konnten nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden, da die Kapazität in der Halle beschränkt ist. Karina Zaborowski bei den Damen und Gerd-Otto Knake bei den Herren wurden als Sieger geehrt. Trostpreise erhielten Rillo Schröder und Gundolph Plappert.

Hans Lotz Vizewestfalenmeister Herren 75

Hans Lotz hat sich bis ins Finale der Westfalenmeisterschaft der Herren 75 gekämpft. Im Viertelfinale gewann er 5:7 7:6 und 10:5. Im Halbfinale besiegte er dann den an zwei gesetzten R. Perplies ebenfalls mit einer Energieleistung 4:6 7:6 und 10:5. Das Endspielverlor er gegen den an eins gesetzten Hans Koller, wobei dieser kampflos das Halbfinale gewonnen hatte, während Hans Lotz im Viertel- wie auch im Halbfinale in den Matchtiebreak gehen musste.

Sportlerehrung Stadt Herford: Helga Bönisch und Damen 50

Bei der Sportlerehrung der Stadt Herford wurden Helga Bönisch als älteste aktive Tennisspielerin Westfalens und die Damen 50 für den Westfalenmeistertitel Damen 50 in der Winterrunde 14/15 geehrt. Jutta Brandtmann, Helga Bönisch und Petra Grove erhielten die Ehrenpreise.

Jonas Müller, Leonie Hoppe, Julia Müller und Titus Kardell wurden bei der Jugendsportlerehrung der Stadt Herford ausgezeichnet

Julia Müller, Jonas Müller, Leonie Hoppe

32,4 Prozent der abgegebenen Stimmen für die Jugendsportler des Jahres 2015 der Stadt Herford entfielen auf Jonas Müller, der im letzten Jahr Bezirksmeister der U21 wurde und mit der Herrenmannschaft den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte. In der Kategorie Tennis wurden Leonie Hoppe für die NRW-Meisterschaft, den 2. Platz bei den Bezirksmeisterschaften und den 4. Platz bei den Westfälischen Meisterschaften sowie Julia Müller für ihren Sieg beim nationalen Jugendranglistenturnier (Weser-Werre-Circuit) in der U21, den 2. Platz bei den Bezirksmeisterschaften sowie den 3. Platz im Doppel der Westfalenmeisterschaften geehrt.

Außerdem erhielt der TCH - Jugendliche Titus Kardell für seinen 3. Platz bei den Westfalenmeisterschaften der B-Jugend im Säbelfechten einen Preis.

Damen 60 werden ungeschlagen Westfalenmeister

Nach zuvor drei Siegen mit dem unerwarteten Erfolg gegen den letztjährigen Westfalenmeister, Mauritz Münster, mussten die Damen 60 zum letzten Spiel gegen Büderich nach Möhnesee-Delecke. Vier Matchtiebreaks von insgesamt sechs Partien - spannender konnte es nicht zugehen. Allerdings stand die Herforder Mannschaft schon vor diesem Unentschieden als Westfalenmeister fest.

Im Einzel punkteten Inge Stegnjajic (6:4 6:2) und Margrit Hempelmann (6:2 6:3). Christine Fleckenstein (7:5 6:7 7:10) verlor ebenso wie Gudrun Freye (1:6 6:4 6:10) hauchdünn. So stand es 2:2 nach den Einzeln. Den Punkt zum Unentschieden mit Satz- und Spielvorsprung holte jedoch nicht das eingespielte Doppel Hempelmann/Irmgard Parsow (6:3 5:7 3:10), sondern das erste Doppel mit Stegnjajic/Freye (4:6 7:5 10:4) nach einem wirklich spannenden Wettkampf. Allerdings ging Margrit Hempelmann mit Erkältung ins Spiel. Zur Mannschaft gehören auch Marlies Bösebeck-Bolte und Monika Dreifürst-Gottschalk, die zur Zeit gesundheitlich angeschlagen ist und nicht spielen konnte. Herzlichen Glückwunsch vom TCH!!!

Joélle Steur gewinn Mc.Donalds Junior Open

Joélle Steur hat das nationale Jugendturnier Mc.Donals Junior Open in Lippstadt gewonnen. Sie trat in der U12 Konkurrenz an, musste sich, da sie noch nicht in der Jugendrangliste vertreten war, zunächst in 4 Spielen qualifizieren. Im Hauptfeld gewann sie gegen die gesetzten Spielerinnen, unter anderem im Halbfinale gegen die Nummer 2 in Deutschland. Das Endspiel war dann für sie kein Problem.

Älteste aktive Tennisspielerin in OWL feierte 90. Geburtstag

Helga Bönisch feierte am 20. Dezember ihren 90. Geburtstag. Sie ist seit 60 Jahren Mitglied im ältesten Tennisclub von Ostwestfalen-Lippe und noch immer sehr aktiv: Mindestens drei Mal in der Woche greift sie zum Tennisschläger, um in ihren Doppelrunden um Punkte zu spielen. Auch das regelmäßige Doppelkopf- und Skatspiel gehört noch zu ihrem Alltag. Der TC Herford von 1900 e.V. gratuliert sehr herzlich und wünscht seiner Jubilarin gute Gesundheit, um ihren Sport noch weiterhin aktiv betreiben zu können.

Kids-Tour OWL - Gute Erfolge für Herforder Kinder

Vier Jungen vom TC Herford nahmen an der Kids-Tour in Lippstadt teil. Den Kondi-Wettbewerb gewann Ole Schüttpelz. Hier wurde Marlon Menzler 6., Laurenz Kopsieker 14. und Noah Birkemeyer 19.. Beim Gesamtergebnis aus Kondi und Tennis erreichte Marlon Menzler einen tollen 3. Platz und Laurenz Kopsieker einen guten 5. Platz.

Leonie Hoppe Vizewestfalenmeisterin im Doppel U14

Leonie Hoppe

Leonie Hoppe wurde bei den Jugendwestfalenmeisterschaften mit ihrer Partnerin Lea Fojcik zweite im Doppelwettbewerb der U14. Sie verloren das Endspiel gegen die ungesetzten Vivien Sandberg und Rieke Gillar (Bünder TC) mit 2:6 und 6:7. Im Einzel erreichte Leonie das Viertelfinale, genau wie Gaston Kähler bei den Jungen U12 und Michelle Heid bei den Mädchen U14. Am erfolgreichsten im Einzel war Joelle Steur, die im Halbfinale U12 beim Stand von 6:4 und 1:3 aufgeben musste.

Bezirk OWL: Neue Strukturen im WTV werden übernommen - Monika Dreifürst-Gottschalk stellvertretende Bezirksvorsitzende

Mitte: Monika Dreifürst-Gottschalk

Der Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe im Westfälischen Tennis-Verband (WTV) hat sich neu formiert. Auf dem Bezirkstag, zu dem 89 Vertreter aus 36 Tennisvereinen gekommen waren, wurde der neue Bezirksvorstand gewählt. Das Amt des Vorsitzenden übernimmt in den nächsten drei Jahren weiterhin Guido Volkhausen. Ihm zur Seite stehen Waldemar Braun als Koordinator Sport, Hans-Joachim Meier als Koordinator Jugend und Helmut Moschko, der das Amt des Koordinators für Vereinsentwicklung innehat.

So wie es die neuen Strukturen des WTV vorsehen, ist es den Vorstandsmitgliedern überlassen, Referenten zu benennen, die ihnen bei der Arbeit für den Tennisbezirk Ostwestfalen-Lippe helfen. So wird der Vorsitzende eng mit Monika Dreifürst-Gottschalk (Herford) zusammenarbeiten, die in den letzten Jahren das Amt der Kassenwartin im Tennisbezirk bekleidete. Dieses Amt ist in den Statuten des Verbandes nicht mehr vorgesehen, da die Kasse nun von der Verbands-Geschäftsstelle in Kamen geführt wird. Monika Dreifürst-Gottschalk berät als stellvertretende Vorsitzende und Referentin Finanzen den Bezirksvorstand dennoch zukünftig auch in allen Budgetfragen. Außerdem ist Jan Miska (Bielefeld) weiterhin Referent Öffentlichkeitsarbeit und somit u. a. für die Pressearbeit zuständig. (Auszugsweise Text von Jan Miska, ebenso Foto)

 

 

Jugend überzeugt bei der Bezirksmeisterschaft

v.l. Leonie Hoppe, Julia Müller, Gaston Kähler, hinten H. Meier, Bezirksjugendwart

Leonie Hoppe wurde ihrer Favoritinnenrolle gerecht und überlegen Bezirksmeisterin bei den Mädchen U16. Im Endspiel siegte sie gegen Rieke Gillar vom Bünder TC mit 6:1 und 6:3.

Julia Müller bestätigte ihre Setzposition (2) bei den Mädchen U14 und verlor das Endspiel nur nach großer Gegenwehr gegen die an 1 gesetzte Maja Jung vom TC Jöllenbeck mit 7:6 6:7 und 1:6.

Gaston Kähler, der bei den Jungen U12 an Position 1 gesetzt war, gewann die ersten Runden sehr souverän, im Halbfinale verlor er jedoch gegen die Nummer 3 Lukas Jochim aus Salzkotten. Im "kleinen Finale" um Platz 3 siegte er dann gewohnt souverän gegen Tom Sötebier (2) aus Halle.

Neue Ranglisten

In den neuen DTB-Ranglisten sind auch wieder einige Namen aus dem Tennisclub Herford von 1900 e.V. aufgeführt.

Die beste Ranglistenposition hat Natascha Harina-Beckmann als Nummer 5 der Damen 45 in Deutschland (Foto). Jutta Brandtmann ist bei den Damen 55 an Nummer 62 geführt, Ute Schroeder an Position 66. Der noch im Sommer für den TCH angetretene Dieter Hamm ist Nummer 24 und August Lindheim Nummer 50 bei den Herren 75 in Deutschland. Die im Winter für den Verein spielende Inge Stegnjajic ist bei den Damen 65 an Positon 40 geführt.